Bilder

Derbysieg zum Saisonfinale

Unterlagen die Waldau-Cracks im Hinspiel Anfang Januar in Esslingen noch deutlich mit 3:7, gelang der Mannschaft von Trainer Roberto Cazacu gestern in der Eiswelt Stuttgart beim Rückspiel der Überraschungs-Coup.
Dank eines überragenden Goaltenders Maurice Keller kamen die 1b-Rebellen in einem rassigen Derby zu einem verdienten 3:1 (2:1/0:0/1:0) Heimsieg gegen die Zwiebelstädter.
Die ca. 100 Zuschauer sahen dabei eine spannende, kampfbetonte Landesliga-Partie, in der sich die Gäste zunächst schwer taten ins gewohnte Fahrwasser zu kommen.
Selbst ein (berechtigter) Penalty sollte nicht zur Führung reichen und die Waldau-Truppe hielt munter weiter dagegen.
Dennoch sollten die Gäste in der 14. Minute durch Patrick Schäffler durch einen Solo-Durchbruch in Führung gehen, aber das stachelte die 1b-Rebellen nur weiter an und keine 3 Minuten glichen die Gastgeber durch #25 Armin Wörz mit einem verdeckten Schlagschuss aus.
Aber das solls noch nicht gewesen sein…
Stuttgart pfeilschneller Außenstürmer Moritz Donner erkämpft sich das Spielgerät an der roten Linie, bricht über rechts durch und bringt die Scheibe halbhoch(!) in den Slot und dort hält Michael Brull nur noch seinen Schläger hin und plötzlich gehen die 1b-Rebellen mit 2:1 in Führung – kurzum: Spiel gedreht!

Im Mittelabschnitt versuchten die Esslinger das Heft in die Hand zu nehmen und erhöhten die Schlagzahl, was aber die Rebellen durch Spielintelligenz und starkem Einsatz auf allen Positionen zu verhindern wussten, und als man dann kurz nacheinander 3x in Unterzahl die Führung halten konnte, war klar: heute ist ein besonderer Abend….

Auch im letzten Abschnitt sollte es nochmal hoch hergehen, denn das Spiel war keineswegs entschieden.
Selbst als der Cazacu-Truppe durch Flynn Schäuffele ein Billard-Tor zum 3:1 (44.Min.) gelingen sollte, hatten die Esslinger nicht vor die Punkte herzuschenken.
Es folgte nun ein regelrechter Schlagabtausch, denn auch die Rebellen hatten durchaus noch Sprit im Tank und kamen zu guten Möglichkeiten.
Esslingen lief jetzt aber langsam die Zeit davon und als Esslingens #90 Keven Frank ca. 4 Minuten vor Ende mit einem penaltyartigen Break am Stuttgarter Schlußmann Maurice Keller scheiterte, konnte man an mancher Esslinger Körperhaltung das Uvermeidliche erkennen.

Als die Gäste sich dann kurz vor Ende noch ein paar Strafzeiten ziehen sollten war das Schicksal endgültig besiegelt….

Fazit:
Maurice Keller vs. ESG Esslingen 3:1
Einfach sensationell wie der Stuttgarter Goalie die Esslinger Sturmtanks reihenweise in den Wahnsinn trieb.
Aber auch neben der überzeugenden Torhüterleistung muss dem gesamten Team eine geschlossene Mannschaftsleitung attestiert werden, insbesondere der kämpferische Einsatz war beeindruckend.
Mit der heutigen Leistung wäre tabellarisch sicher mehr möglich gewesen, und im Nachhinein ärgert man sich vielleicht darüber, aber nur ein Derby schreibt halt solche Geschichten.
In der nächsten Saison bitte mehr davon….
Nach dem Spiel wurde natürlich traditionell das Saisonfinale gefeiert, zunächst mit einigen Fans vor der Halle, später dann im “Städtle” im Spielerkreis – so muss es sein…

Die Stuttgarter Landesliga-Mannschaft bedankt sich bei allen Fans und Helfern rund um die Mannschaft, ohne euch wären wir nicht spielfähig.
Kommt gut über die Sommerpause, bleibt gesund und bis zur kommenden Saison 2023/2024 auf der Waldau.

Für Stuttgart am Schläger:
KELLER Maurice (Goalie), WITZL Patrick (Backup), BUHLICK David, CAPEK Vinzent, KHAYLOV Leonid, SCHÄUFFELE Flynn, WIRTH Saskia, HAFFNER David, PROKES Marek, WÖRZ Armin, BARTHRUFF Yannick, MICHALIK Gregor “C”, BRULL Michael, TOKUNAGA Ryuya, DONNER Moritz, SCHNEIDER Fabian, BIEBERLE Leandro, SCHÄTZLE Leopold

 

1b-Rebels kommen gegen Hügelsheim zu spät in Fahrt

Die 1b-Rebels (mit 17+1) verlieren am Samstag Abend eine enge Partie in der Landesliga gegen dezimierte Gäste (10+1) mit 5:6 (0:2/2:2/3:1/0:1) nach Penaltyschießen.

Nachdem beide Stuttgarter Schützen im Schusswettbewerb an Rhinos-Goalie Alexander Dolin gescheitert waren und auf der Gegenseite beide Sniper souverän vollendeten, gingen zwei der drei Punkte ins badische Hügelsheim

Begonnen hatte die Partie mit ziemlich Tempo– und einem Durchbruch von Stuttgarts Armin Wörz, der die Führung auf dem Schläger hatte, aber in Rhinos Hüter Dolin seinen Meister fand.
Fast im Gegenzug dann dieselbe Situation mit dem Unterschied das Hügelsheim das Hartgummi zur Führung versenken konnte.
Keine 4 Minuten später dann sogar der zweite Gegentreffer, und der ewige Hockey-Spruch “kurze Bank, schnell im Spiel” sollte sich auch hier wieder bewahrheiten.

Danach war wieder viel Kampf angesagt, beide Teams versuchten das Heft in die Hand zu nehmen, brachten aber nichts Zählbares auf das Scoreboard.
Kurz vor Ende des Drittels verletzte sich zu allem Überfluss noch Stuttgarts #17 Jonas Kleinebenne nach einem Check an der Bande so dass dieser aus dem Spiel genommen werden musste.

Im zweiten Abschnitt dann ein Lebenszeichen der Cazacu-Truppe.
In einer feinen Einzel-Leistung kämpfte sich Stuttgart japanischer Sturmtank #55 Ryuya Tokunaga vors badische Gehäuse und platzierte die Scheibe mit der Rückhand zum 1:2-Anschlußtreffer unters Airpark-Dach.
Aber die Gäste antworteten umgehend mit dem 3:1…..
Nicht zu glauben, ein ständiges Hin und Her, der Vergleich zum Pingpong ist also nicht übertrieben, denn Stuttgarts Defender Marek Prokes brachte keine 4 Minuten das schwarze Gummi zum 2:3 irgendwie über die Torlinie.
Doch knapp 60 Sekunden vor der Pausenhupe ein erneuter Hügelsheimer Treffer zum 4:2 durch #9 Hensel in Onetimer-Manier…

Es war ein typisches Landesligaspiel mit ziemlich viel Tempo und zunehmend reichlich Körpereinsatz, indem es aber keinem gelang sich entscheidend durchzusetzen.

Aufgrund der Personalsituation des Gegners wurde im letzten Drittel allgemein auf einen Leistungsknick spekuliert, und der sollte auch kommen, denn innerhalb von weniger als 10 Minuten drehten die Eiswelt-Cracks die Partie und statt 2:4 hieß es plötzlich 5:4 …..Wahnsinn!!!

Und noch knapp 7 Minuten auf der Uhr…
Die Spannung sollte jetzt langsam ansteigen, denn die Badener waren keineswegs gewillt sich zu ergeben- im Gegenteil.
Einen Stafette von 6 Stuttgarter icings in Folge zeigte jetzt klar die Richtung an: die Gäste riefen zur Schlussoffensive!
Noch 1:45 Min. zu spielen, und die 1b-Rebels immer noch Richtung Vollausbeute.

Rhinos-Coach Dirk Hensel nimmt eine Auszeit, aber auch auf der Stuttgarter Wechselbank gibt es Gesprächsbedarf.
Dann Bully im Stuttgarter Defensivdrittel, und plötzlich liegt die Scheibe im Rebellen-Gehäuse: 5:5 Ausgleich !!!
Das anschließende Penaltyschießen war dann eine Fortsetzung des Momentums, dass den Gästen dann noch den Zusatzpunkt bescherte…

Fazit:
So hart kann Eishockey sein…
Aber letztlich muss man den Gästen zum Sieg gratulieren, denn er war in der Lage am Ende trotz allem noch ein Brikett nachzuschieben.
Aus Rebellensicht fühlt es natürlich nicht gut an, hier nur mit einem Punkt in die Kabine zu gehen, aber der Ursprung der Misere lag im ersten Drittel.
Klugscheiß-Modus ON: “Wir hätten die Handbremse früher lösen sollen, und von Beginn an Vollgas geben müssen” Klugscheiß-Modus OFF
Aber Hügelsheim hat das clever gemacht…

Das nächste und damit letzte Spiel der Saison 2022/2023 findet am kommenden Samstag 25.03. um 20 Uhr in der Eiswelt Stuttgart statt.
Wir erwarten die ESG Esslingen zum Derby!

Nach dem Spiel gab es dann ein Novum im Stuttgarter Eishockey.
Unserem Kapitän und Geburtstagskind Gregor Michalik wurde auf dem Eis von seiner Freundin in einer emotionalen Aktion ein besonderes Geschenk überreicht:

Das komplette Landesliga-Team gratuliert euch zu diesem Schritt und wünscht euch alles Gute !!!!

TRYOUT #Werde auch du ein Young Rebel

 

Wir planen mit unseren Mannschaften den Aufstieg
in die U17 DIVISION II SÜD und in die U20 DIVISON III SÜD.
Hierfür suchen wir noch motivierte Spieler*innen, welche uns dabei
unterstützen möchten.

Du bist Jahrgang 2004 – 2010 und möchtest in der kommenden Saison 2023/24 in
einem tollen Team spielen und gemeinsam mit uns aufsteigen?
Dann komm und zeig uns, was du drauf hast.

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern unterstützen wir dich auch bei
deiner schulischen oder beruflichen Neuorientierung.

Nach vorheriger Anmeldung!
Jahrgänge 2009 – 2010: Montags 18:50 h – 19:50 h
Jahrgänge 2005 – 2008: Montags 20:00 h – 21:00 h

 

Melde dich am besten sofort per E-Mail bei
Thomas.Schneeberger@sSuttgarter-ec.de oder
Thorsten.Tenten@Stuttgarter-ec.de

 

Freiwilligendienstleistende:n im Sport

 

Wir suchen eine:n
Freiwilligendienstleistende:n im Sport

Wir, der Stuttgarter Eishockey-Club  e. V. (anerkannte Einsatzstelle für Freiwilligendienste im Sport), bieten dir die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport zu absolvieren.

Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufs- und Engagementorientierung stehen im Mittelpunkt.

 

Dafür suchen wir für den Zeitraum vom 01.09.2023 bis 31.08.2024 eine:n sportbegeisterte:n, engagierte:n und selbstbewusste:n Jugendliche:n im Alter von 16 bis 26 Jahren.

Informiere Dich gerne über weitere Details unseres Eishockey Vereins unter: www.stuttgarter-ec.de

 

 Wenn du neue Erfahrungen sammeln und deine sozialen Kompetenzen stärken willst,

Trainer:innen und Übungsleiter:innen bei Sportangeboten rund ums Eishockey für Kinder und Jugendliche im Verein und an Kooperationsschulen unterstützen möchtest,

Projekte und Veranstaltungen (Ferienaktionen, Aktionstage an Schulen/Kindergärten) betreuen willst und bei vereinsadministrativen Tätigkeiten unterstützen sowie

nach der Schule etwas Praktisches machen möchtest und noch nicht weißt, welche Ausbildung oder welches Studium du ergreifen willst, dann bewirb dich jetzt für ein FSJ im Sport!

 

Das solltest du mitbringen…

 

Eine abgeschlossene Schulausbildung

Begeisterung für den Sport

Spaß und Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Sport

Erfahrungen als Übungsleiter:in oder Erfahrungen im Verein

Eigeninitiative, hohe Teamfähigkeit, Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem

Organisationstalent und Einsatzbereitschaft

 

Wir bieten…

 

Ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles und arbeitsmarktneutrales Aufgabengebiet bei einer Vollzeitbeschäftigung von 38,5 Wochenstunden

Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Trainings- und Bewegungslehre sowie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen

Möglichkeit zum Erwerb einer C-Lizenz im Breitensport oder in einer Fachsportart im Rahmen von 25 Bildungstagen

Einbindung in Verwaltungstätigkeiten wie auch in Projekt- und Veranstaltungsmanagement

Taschengeld in Höhe von 310 € sowie 24 Urlaubstage

 

Wir freuen uns auf deine Bewerbung bis zum 28.02.2023 mit Lebenslauf, Lichtbild und Darstellung der bisherigen sportlichen Erfahrungen sowie einer kurzen Erklärung, warum du dich für ein FSJ interessierst.

 

Diese richtest du bitte an:

Stuttgarter Eishockey-Club e. V.

Herr Thorsten Tenten

Kesslerweg 8

70597 Stuttgart

E-Mail: Thorsten.Tenten@stuttgarter-ec.de

 

Für Rückfragen steht dir gerne Herr Thorsten Tenten unter folgender Telefonnummer zur Verfügung:

Tel.: (+49)15772890197

Weitere Infos findest du unter www.Stuttgarter-ec.de oder unter www.bwsj.de.

 

FSJ Stellenausschreibung als PDF

Trotz 0:3 Rückstand-1b Rebels gelingt dritter Sieg in Folge

Die Waldau-Cracks haben ihre Erfolgsserie der letzten Spiele auch am Samstagabend in der Eiswelt Stuttgart weiter fortsetzen können.
In einer spannenden und engen Partie stand es am Ende gegen den Heilbronner EC  5:4 (0:3/4:0/1:1) für die 1b-Rebels, die damit seit nunmehr drei Ligaspielen ungeschlagen sind.

Die 1b-Rebellen legten allerdings einen klassischen Fehlstart hin.
Viele Einzelaktionen, noch nicht so recht im Spiel und keine Zuordnungen.
Das sind in der Regel Mixturen, die häufig zu Gegentoren führen.
So geschehen in den ersten ca. 10 Minuten des Spiels als man plötzlich mit 0:3 hinten lag.
Unverständlich, denn die Unterländer waren keineswegs Überflieger, und offenbarten auch durchaus Schwächen, waren aber cool in den Abschlüssen.
Das dies dem Stuttgarter Trainer Roberto Cazacu überhaupt nicht gefiel konnten wahrscheinlich auch Spaziergänger auf dem Stuttgarter Schloßplatz hören.
Aber es sollte besser werden…

Coach Roberto Cazacu

Kaum war das zweite Drittel gestartet gelang Stuttgarts #93 Leo Schätzle, der 1:3 Anschlusstreffer (22.Min.) und dies schien die Gäste jetzt ein wenig zu irritieren.
5 Minuten später plötzlich sogar ein Rebellen-Doppelschlag innerhalb von knapp 60 Sekunden und der 3:3 Ausgleich war geschafft.
Hier muss man unbedingt Stuttgarts japanischen Neuzugang #55 Ryuya Tokunaga erwähnen, der an allen 3 Toren beteiligt war, sei es als Vorbereiter oder als Vollstrecker zum 3:3 Ausgleich.
Tokunaga weiß wie das Spiel funktioniert!

Aber der Ausgleich war noch nicht alles, was das Stuttgarter Ensemble zu bieten hatte, denn das Momentum lag jetzt komplett auf Rebellenseite:
Powerforward Fabi Schneider legte knapp 2 Minuten vor Drittelende noch einen backhander nach und netzt zur viel umjubelten 4:3 Führung ein.
Aus 0:3 mache 4:3, wow !!!

Aber, man muss auch ganz klar feststellen, eine Entscheidung war dies noch nicht.
Die Gäste waren nach wie vor schwer zu bespielen, denn der Heilbronner Kader hat große Qualität.
Das zeigen u.a. auch in den bisherigen guten Ergebnisse der laufenden Runde.

5:4 Siegtreffer durch Flynn Schäuffele

Im letzten Drittel erhöhte die Maruschka-Truppe die Schlagzahl und drückte die Rebellen phasenweise in die Defensive.
Aber man behielt die Übersicht und hatte mit Goalie Maurice Keller einen bärenstarken Rückhalt, der immer öfter im Brennpunkt stehen sollte.
In der 49. Minute war er aber machtlos, als Heilbronn der nicht unverdiente 4:4 Ausgleich gelingen sollte.
Knapp 4 Minuten später dann die überragende Stuttgarter Antwort, als #52 Armin Wörz anstatt zu schießen einen Traumpass auf #9 Flynn Schäuffele spielte und dieser nur noch einschieben musste.
5:4 und noch etwas über 9 Minuten zu spielen….
Bringen wir das über die Uhr ?

Heilbronn ging jetzt all-in und bei der nächsten Stuttgarter Strafzeit in Minute 55 nahm Heilbronns Trainerfuchs Milan Maruschka nach einer Auszeit seinen Hüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis.
Aber die Eiswelttruppe verteidigte ihre Defensivstellungen erfolgreich mit hohem Einsatz.
Heilbronn versuchte nochmal alles, musste aber letztlich die Niederlage akzeptieren.
Sekunden vor Ende kam es dann noch zu unschönen Szenen als ein vermeintlicher Check zu einer Stuttgarter Matchstrafe und tumultartige Szenen führte, die einen sauberen, sportlichen Handshake-Abgang nicht mehr zuließ.

Fazit:
Zunächst gehen Genesungswünsche an den Heilbronner Spieler mit der #91 Max Weber, der sich offenbar bei dem Check verletzte.
Wir haben die Szene mehrfach im Spielvideo analysiert (ab 11:41 Min.) und haben dazu auch keine 2 Meinungen.
Eine Matchstrafe können wir nicht erkennen…
Vor diesem Hintergrund kann man sich über die durchaus verdienten, hart erarbeiteten 3 Punkte auch nicht so richtig freuen…

Die 1b-Rebels haben aktuell trotz allem einen tollen Lauf und nächste Woche Sonntag 12.02. / 18:00 Uhr auswärts mit den starken Eppelheimer Eisbären einen echten Brocken vor dem Visier, der im ICEHOUSE diese Saison noch kein Spiel verloren hat und die meisten Gegner zweistellig aus der Halle abschießen konnte.
Am Sonntag kommt es also zum Klassiker “David gegen Goliath”….

Für Stuttgart am Schläger:
BUHLICK David, CAPEK Vinzent, SCHÄUFFELE Flynn, KLEINEBENNE Jonas, WIRTH Saskia, HAFFNER David, PROKES Marek, CIEPLIK Louis, WÖRZ Armin, USYK Ilia, MERTENS Janik, MICHALIK Gregor, BARTHRUFF Yannick, BRULL Paul, BRULL Michael, TOKUNAGA Ryuya, GROß Neel, SCHNEIDER Fabian, BIEBERLE Leandro, SCHÄTZLE Leopold

1b-Rebels wollen Siegesserie starten

Am Samstag 04.02. um 20 Uhr treffen die Waldau Cracks auf die Landesliga Mannschaft des Heilbronner EC und damit auf den Liga-Neuling und aktuell das Überraschungsteam der Saison, das sich auf Anhieb tabellarisch als beste 1b-Mannschaft präsentiert und auf Tabellenplatz 6 logiert.

Die Unterländer starteten mit 2 Siegen und einer Niederlage ins neue Jahr und haben mit der #26 Nico Horter einen Topscorer unter den Top10 der Landesliga BW.
Einen ähnlichen Start legten die Cazacu-Boyz hin mit ebenfalls mit zunächst einer Niederlage und dann 2 Siege in Folge, was die Eiswelt-Cracks etwas aus dem hinteren Tabellenbereich brachte und Kontakt mit dem Mittelfeld herstellen ließ.

Sollten höhere Ziele angestrebt werden, dann muss unbedingt ein Sieg her, was aber alles andere als einfach werden dürfte, denn im Hinspiel in Heilbronn Anfang November letzten Jahres ging man mit einer 1:9 Klatsche vom Eis und das sollte daher mehr als ein Warnschuss sein.

Wir müssen also einen Sahne-Tag erwischen, mit der richtigen Einstellung ans Werk gehen und schnell in den Vollgas-Modus schalten, dann wird sich alles weitere ergeben.
Die Jagd ist eröffnet….

Eiswelt Stuttgart
Samstag 04.02.2023
Bully 20 Uhr


Restprogramm:

KIDSDAY 2023 beim Stuttgarter EC

KIDSDAY beim Stuttgarter EC

Samstag, 25.2.2023 von 12:50 – 14:00 Uhr in der Eiswelt Stuttgart
Kostenloses Schnuppertraining für Kinder im Alter von 4 – 8 Jahren.
Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Betreuung auf dem Eis findet durch
ausgebildete Trainer(innen) und Spieler(innen) der 1. Mannschaft und unserer Nachwuchsmannschaften statt.
Komm vorbei und probiere die coolste Sportart einfach mal aus!

KIDSDAY 2023 beim Stuttgarter EC-Flyer

 

 

Frauen-Nationalmannschaft U16

Das Wochenende vom 16. bis 18. Dezember 2022 war die Stuttgarter Eiswelt Schauplatz eines ganz besonderen Ereignisses. Unter der Leitung von U16 Frauen-Bundesnachwuchstrainerin Jennifer Harss versammelten sich 22 Mädchen der Jahrgänge 2007 bis 2009 zu einem Lehrgang des Deutschen Eishockey-Bund (DEB). Im Fokus stand dabei die Sichtung und Vorbereitung auf das European Youth Olympic Festival im Januar 2023.
Als besonderes Highlight im Rahmen der Vorbereitung standen am Samstag und Sonntag zwei Länderspiele gegen die U16 Frauen-Nationalmannschaft von Frankreich auf dem Programm.
Mit dabei im 22-köpfigen Aufgebot waren gleich drei Spielerinnen der Stuttgart Young Rebels aus den U17 und U15 Nachwuchsmannschaften von Headcoach Thomas Schneeberger.
Neben Siena Müller-Maldonado, die bereits im Frühjahr erste Länderspiele absolvieren durfte und die Mannschaft in Stuttgart als Kapitänin aufs Eis führte, konnten Stürmerin Liv Betten und Verteidigerin Sarah Bouceka ihre ersten beiden Länderspiele im Nationaltrikot bestreiten.


Knapp 200 Zuschauer verfolgten am Samstagnachmittag die erste Partie der beiden Mannschaften in der Stuttgarter Eiswelt vor lautstarker Kulisse. Es entwickelte sich eine schnelle Partie, die trotz einiger guter Torchancen lange ausgeglichen und torlos blieb. Mit verantwortlich hierfür waren auch starke Leistungen der Torhüterinnen auf beiden Seiten. In der 55. Spielminute sicherte Sandra Mayr mit dem 1:0 Führungstreffer und gleichzeitigem Endstand den Sieg für das Deutsche U16 Frauen-Nationalteam.
Am Sonntagvormittag kam es dann schon wenige Stunden später zur Neuauflage der Partie. Trotz sehr engagiertem Auftreten der Französinnen konnten die DEB-Juniorinnen auch diese Partie für sich entscheiden. Dabei fiel der Sieg mit 6:1 durch die Tore von Annika Stephainski, Lara Georgi, Mathilda Heine, Madalena Seidel, Victoria Butuzov und Charleen Poindl deutlich höher aus als das Ergebnis am Vortag.
Für die Spielerinnen von Jennifer Harss, die in Stuttgart von den langjährigen Eishockey-Nationalspielerinnen Ronja Jenike und Julia Zorn als Assistenztrainerinnen, sowie Pascal Schulze als Torwarttrainer unterstützt wurde, waren die Spiele der gelungene Abschluss eines sicherlich aufschlussreichen Lehrgangwochenendes.

Dass es überhaupt zu diesem Länderspiel-Highlight in Stuttgart kam, lag an der kurzfristigen Absage des ursprünglich geplanten Austragungsortes. Als die Anfrage des DEB an die Verantwortlichen in Stuttgart herangetragen wurde, war jedoch sofort klar, nichts unversucht zu lassen, um die Mannschaften und Spiele in Stuttgart zu ermöglichen. Aufgrund der Kurzfristigkeit und dem engen Belegungsplan der Eisflächen in der Stuttgarter Eiswelt keine einfache Aufgabe. Großer Dank geht daher an alle Beteiligten von der Stadt Stuttgart und dem Stuttgarter EC, die durch ihre Bereitschaft und ihren Einsatz den beiden Nationalteams gute Rahmenbedingungen für Lehrgang und Spiele geschaffen haben.
Für die drei Young Rebels Spielerinnen Siena, Liv und Sarah war der Auftritt im Nationaltrikot vor heimischer Kulisse ein ganz besonderes Erlebnis, das ihnen nicht zuletzt durch das lautstarke Anfeuern ihrer Mannschaftskameraden der Young Rebels noch lange in
Erinnerung bleiben wird. Alle drei haben den Blick fest nach vorne gerichtet und hoffen, sich mit ihren Leistungen für eine Nominierung beim European Youth Olympic Festival empfehlen zu können.
Hierfür drücken wir Siena, Liv und Sarah kräftig die Daumen und wünschen der deutschen U16 Frauen-Nationalmannschaft ein erfolgreiches Turnier kommenden Januar in Spittal.

 

 

Frauen-Nationalmannschaft U16 zu Gast in der Eiswelt Stuttgart

Das Wochenende vom 16.-18. Dezember 2022 hält für das Stuttgarter Eishockey einen ganz besonderen Programmpunkt bereit:

Von Freitag bis Sonntag gastieren die U16 Frauen-Nationalmannschaften von Frankreich und Deutschland in Stuttgart. Im Fokus der Lehrgänge und individuellen Trainingseinheiten steht dabei die Sichtung und Vorbereitung auf das Eishockeyturnier der Frauen im Rahmen des European Youth Olympic Festival (EYOF) Ende Januar 2023.

Highlight und Gradmesser für die Spielerinnen zugleich ist das 2-Länder-Turnier, das der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) an diesem Wochenende ausrichtet und in dessen Rahmen die Nachwuchsspielerinnen aus Deutschland und Frankreich zweimal aufeinandertreffen.

Die beiden Spiele finden statt am

Samstag, 17.12.2022 um 17.30 Uhr

und

Sonntag, 18.12.2022 um 11.00 Uhr

Der Eintritt zu diesen Spielen ist kostenlos.

Wir freuen uns, die beiden Nationalteams und den DEB in der Eiswelt begrüßen zu dürfen. Ganz besonders freuen wir uns, dass gleich drei Spielerinnen aus dem Young Rebels Nachwuchs von U16 Frauen-Bundesnachwuchstrainerin Jennifer Harss in den 22-köpfigen Kader für den Lehrgang und die Spiele berufen wurden. Neben U17 Verteidigerin Siena Müller-Maldonado, die bereits erste Erfahrung im Nationaltrikot sammeln durfte, stehen auch U15 Stürmerin Liv Betten und U15 Verteidigerin Sarah Bouceka vor ihren ersten Spielen in der U16 Frauen-Nationalmannschaft.

Wir wünschen Siena, Liv und Sarah einen tollen Lehrgang und erfolgreiche Spiele gegen unsere Nachbarinnen aus Frankreich.