Reutlingen_Heim

1b Rebels auf der Jagd nach den Punkten 14 bis 16

Nach einer knapp zweiwöchigen, beinahe unerträglichen Pause wartet am kommenden Samstag um 20 Uhr endlich die nächste Aufgabe auf die 1b-Rebellen.
In eigener Halle werden die Black Eagles Reutlingen zum Derby erwartet.

Die Bilanz gegen das Team von der Achalm ist saisonübergreifend alles andere als rosig.
Bisher wartet man nämlich immer noch auf einen Sieg.
Die Unterschiede zwischen Stuttgart und Reutlingen sind dabei letztlich gering, da sollte man sich von den bisherigen Spielen und der aktuellen Tabellensituation nicht täuschen lassen.
Etwas anders als noch in den vergangenen Saisons, spielen die Adler diese Saison nicht so konstant, wie man es von ihnen eigentlich gewohnt ist, denn Verletzungen warfen das Team dabei immer wieder zurück.
Aktuell betroffen: Reutlingens Forward Matthias Schreiber, der in Mannheim einen Schlüsselbeinbruch erlitten hat.
Von hier aus die besten Genesungswünsche ins Adler-Nest !

Tabelle04_02_2018Aber das Team hat noch andere Topleute am Start, allen voran der Ex-Stuttgarter Dominique „Turbo“ Tilgner, der Allrounder der Landesliga, der in seiner Karriere bereits alle (!) Positionen gespielt hat, inkl. Goalie !
Ein äußerst erfahrener Spieler, der durch seine präzisen Pässe der Spieleröffnung immer wieder entscheidende Impulse liefert, aber auch als Vollstrecker gefürchtet ist.

Es gilt in erster Linie, das altbekannte Reutlinger Spielsystem zu unterbinden, indem dicht gestaffelt verteidigt wird, und vorne ein Stoßtrupp auf Abfangkurs geht, um dann in Puck-Besitz im Verband nach vorne zu rücken und blitzschnell aus der Tiefe des Raumes zuzuschlagen.

Das heißt für die Rebellen im Umkehrschluss sich in Geduld zu üben, das eigene Spiel aufzuziehen, die vielen engen Räume aufzubrechen und vor allem konsequent die Möglichkeiten zu nutzen -ohne dabei die Defensivarbeit zu vernachlässigen.

Stuttgart trifft also auf einen „maximal unbequemen“ Gegner gegen den man sich bisher immer sehr schwer getan hat.
In der Vorbereitung hatte man nach einem Marathon-Penaltyschießen das Nachsehen und im Meisterschaftsspiel in Reutlingen zog man mit 8:4 den Kürzeren.

DSC08320
Das Team um Kapitän Gregor Michalik hat die Woche über hart trainiert, ist hochmotiviert und will im vorletzten Heimspiel der Saison unbedingt ein weiteres Derby für sich entscheiden, nachdem man bereits die übermächtigen Esslinger mit einer Niederlage zurück auf die Neckarinsel schicken konnte.

Ob Trainer Eric Strieska seine Wunschformation aufs Eis schicken kann ist aktuell noch fraglich, aber aller Voraussicht nach wird Stuttgart mit einem A-Team die Adler in Empfang nehmen.

Für Spannung ist also gesorgt, zumal, wenn man seitens der Hausherren das Ziel, den Angriff auf die vorderen Tabellenplätze, nicht aus den Augen verlieren will.

1b-Rebels vs. TSG Reutlingen
Eiswelt Stuttgart
Anpfiff: 20 Uhr

Schiedsrichter: Axel Beitze, Bastian Steingross

Restprogramm:
Sa,03.März-19:30 Uhr-Maddogs Mannheim 1b – 1b Rebels
So,11.März-17:15 Uhr-EHC Freiburg 1b – 1b Rebels
Sa,17.März-20:00 Uhr-1b Rebels – Bisons Pforzheim
Sa,24.März-19:45 Uhr-Eisbären Balingen – 1b Rebels

Text/Bild/Video: Ralf Seidel