PF1

Durststrecke hält weiter an – 1b-Rebels ohne Punkte aus Pforzheim

In einem insgesamt schwachen Landesliga-Spiel unterliegen die Waldau-Cracks gegen die Pforzheim Bisons mit 5:0 (2:0/2:0/1:0).

Nach kurzem Studium des Spielberichts vor Spielbeginn keimte Hoffnung auf, denn Pforzheim trat zuhause lediglich mit 12+2 an, wohingegen die Rebellen 2 Feldspieler mehr an den Start brachten.
Sollte hier etwa eine Überraschung möglich sein?

PF2Doch der Optimismus dauerte nur kurze Zeit, denn vom Bully an stand man teilweise unter erheblichem Druck. Pforzheim setzte gleich zu Beginn Akzente, während die Defensivabteilung der 1b-Rebellen deutlich beschäftigter war.
Glück hatte man in der 5. Minute als der Ex-Stuttgarter Steffen Bischoff allein auf Stuttgarts Schlussmann Max Jetter zustürmte, der jedoch mit einer Glanzparade den Führungstreffer abwehren konnte.
Die Gastgeber waren also am Drücker, wobei die 1b-Rebellen trotzdem ordentlich dagegenhielten und sich auch Möglichkeiten erspielen konnten.
Weitaus effektiver aber die Gastgeber, die nach dem 1:0 Führungstreffer in der 16. Minute durch Steffen Bischoff 12 Sekunden vor Drittelende nachlegen konnten.
Stuttgart brachte das Hartgummi unbedrängt nicht aus der Zone und aus einem individuellen Schnitzer heraus resultierte dann das ärgerliche, vermeidbare 2:0.

PF96Im Mittelabschnitt verlagerten sich die Spielanteile ein wenig, denn Pforzheims Offensiv-Druck lies überraschend nach, so dass die Waldau-Truppe besser ins Spiel kam.
Doch das Manko waren wieder die Torchancen, die es zwar nicht im Überfluss gab, aber durchaus vielversprechend herausgespielt wurden. Gegen defensiv relativ stabil stehende Pforzheimer muss hier trotzdem am Sortiment gearbeitet werden, denn vieles war zu leicht zu durchschauen und wurde im Gegenangriff oft schnell zum Bumerang.
Das 3:0 der Gäste in der 26. Minute war dann wieder ein Gastgeschenk und knapp 4 Minuten vor Ende des Drittels erneut ein vermeidbarer, leichter Gegentreffer zum ernüchternden 4:0.
Bis Weihnachten sind es zwar noch knapp 3 Wochen, aber die Geschenke gab es in Pforzheim bereits heute…

Im Schlussdrittel wollten die 1b-Rebels nochmal Gas geben, und das Unmögliche möglich machen. Von Vorteil war es auch das die Gastgeber kräftemäßig deutlich nachließen und nun phasenweise selber stark unter Beschuss gerieten. Pforzheim war zwar immer noch im Vorwärtsgang gefährlich, aber die Dominanz insbesondere des ersten Abschnitt war dahin.PF93
Auch wenn die Filbey-Truppe deutlich in Führung lag, war die Messe hier noch nicht gelesen. Was allerdings fehlte war die Initialzündung durch einen Stuttgarter Treffer, der mehrfach in Reichweite lag. Allein im letzten Drittel schossen die Rebellen öfter aufs Tor als in den ersten beiden Dritteln zusammen, aber es fehlte an der nötigen Präzision und natürlich war der Pforzheimer Keeper Andreas Hellweger auch ein Meister seines Fachs und konnte seines Kasten sauber halten.
Stuttgart lief aber nun die Zeit davon…
Kurz vor Spielende dann die finale Entscheidung. Stuttgarts Defender Max Klöckner musste wegen Beinstellen in die Box und Pforzheim nutzte das anschließende Powerplay für den finalen Schlag und setzte mit dem 5:0 durch Vladimir Viller den Schlusspunkt.

Fazit:
Same procedure as every weekend.
Die 1b-Rebellen sind wiederholt zu spät aufgewacht und waren eigentlich erst im letzten Drittel so richtig präsent, konnten da aber die Richtung nicht mehr entscheidend ändern.
Erschwerend kam diesmal noch die erschreckend hohe individuelle Fehlerquote bereits beim Spielaufbau hinzu, die gegen Topteams wie Pforzheim immer direkt zu Gegentreffern führen werden.
Aber, wer den Charakter des Teams kennt, weiß, dass am kommenden Samstag im letzten Spiel des Jahres 2017 in der Eiswelt Stuttgart gegen die Eisbären Balingen eine andere Stuttgarter Mannschaft auf dem Eis stehen wird, die sich förmlich zerreißen wird.
Die anschließende Kabinenansprache von Eric Strieska, die heute unkommentiert bleibt, und die Ansagen und Reaktionen aus der Mannschaft bezüglich der nächsten Trainingseinheiten und des Spiels am kommenden Samstag sind eindeutig.
Es geht um alles, es geht um die Ehre.
Die Eiswelt brennt 🔥🔥🔥

Pforzheim Bisons vs. 1b-Rebels 5:0 (2:0/2:0/1:0)

Für Stuttgart auf dem Eis:
Maximilian Jetter (T) bis 32. Min, Niklas Syguda (T) ab 32. Min., Max Klöckner, Colin Wolf, Dennis Wanner, Jonathan Krause, Ben Daubner, Janis Groß, Yannick Bartuff, Marcel Giese, Masaru Komiyama, Veith-Jannick Wenzel, Tolga Feroglu, Jesper Leis, Darius Sirch, Leopold Schätzle

PF3

Text & Fotos: Ralf Seidel