S1

1b-Rebels starten in die Saison

Es ist soweit.
Am Sonntag um 13 Uhr wird es ernst, denn dann steigt das erste Meisterschaftsspiel auswärts gegen den FSV Schwenningen.

Trotz zweier Niederlagen in der Vorbereitung kann man mehr als zufrieden sein.
Technisch und auch konditionell ist man dieses Jahr wesentlich weiter als letzte Saison, was die Stimmung natürlich hebt, und daher geht man recht zuversichtlich an die erste Aufgabe.
Der FSV Schwenningen schloß die letzte Saison auf Platz 5 ab, und damit genau dort, wo auch die Rebellen am Ende parken wollten.s2
„Wenn wir uns am Ende der Runde wieder um den fünften Platz herum bewegen, wäre das ein Erfolg“.
Die Zurückhaltung des Schwenninger Trainers Lukas Kubes  ist durchaus nachvollziehbar, denn der Abgang des Torjägers und ehemaligen Zweitliga-Profis Sascha Milovanovic wird sicher eine große Lücke reissen.
Aber, da es im Schwenninger Eishockey-Umfeld von gut ausgebildeten Spielern nur so wimmelt, dürfte die Lücke bald geschlossen werden, so dass man gut daran tut den Gegner nicht zu unterschätzen.
„Wir sind in der Defensive in der vergangenen Runde gut gestanden, hatten aber Defizite bei der Chancenverwertung. Diese wollen wir nun abstellen“, so der FSV-Coach weiter, der als Ziel die Weiterentwicklung des Kaders nennt.

Aus der letzten Saison bleibt eine Begegnung besonders in Erinnerung, als die Waldau Cracks nach dem 1. Drittel in der Helios-Arena klar mit 4:1 führten, um das Spiel dann noch komplett aus der Hand zu geben. Dies sollte nach Möglichkeit nicht mehr passieren.
Auch wenn die Gastgeber aufgrund des -trotzallem- sehr guten Kaders nicht einfach zu bespielen sein werden, wären die ersten Punkte sicher nicht schlecht für ein gutes Startgefühl in die neue Saison.

Auf gehts in den Südwesten von Baden-Württemberg an den Neckarursprung !

Die Partie wird geleitet von den Schiedsrichter-Legenden Peter Stratz und Anton Tabor.

Sonntag, 15.10.2017
Helios-Arena Schwenningen
Bully 13 Uhr

(rs)